Grätzlhotel Karmelitermarkt

In der Erdgeschoßzone eines Eckhauses am Karmelitermarkt, in den Werkstätten, Verkaufs- und Lagerräumen eines Leuchtengeschäfts entstanden die ersten Einheiten des Grätzlhotels. Vier Straßen- und drei Gartensuiten, alle als kleine Wohneinheiten mit Kitchenette ausgestattet können für kurze und lange Aufenthalte angemietet werden. Ein großer Tisch erlaubt auch den Empfang und die Bewirtung von Gästen. Durch die Erdgeschoßlage entsteht eine Verbindung mit dem umliegenden Stadtraum, der Bewohner wird Teil des Grätzls. Intimität kann durch mehrere Vorhangschichten von unterschiedlicher Transparenz erzeugt werden, die das Streetloft sektionieren oder öffnen. Versatzstücke aus der Vergangenheit der einzelnen Zimmer stellen Kontakt zur Geschichte des Ortes her, die auch in den Zimmernamen ablesbar wird. Alle Leuchten im Objekt stammen aus dem Nachlass des Leuchtengeschäfts und wurden in neuen Kontext gesetzt.

www.grätzlhotel.com

In Projektpartnerschaft mit bwm Architekten

Kommentare sind deaktiviert.