Mostviertelblick

Zwei in sich verschnittene Plattformen bilden das Baumhaus, das zukünftig eine malerische Baumgruppe am Südhang eines Mostviertler Hügels beleben wird. Die derzeit zwischen den Bäumen platzierte, leicht baufällige Bestandshütte soll in einem ersten Schritt sanft abgebaut werden, das dabei gewonnene Material wird in Folge vollständig weiterverwertet. Die Orientierung der beiden Ebenen des neuen Baumhauses ist an den Blickachsen der Umgebung ausgerichtet. Minimal invasiv für die Bestandsbäume werden die Plattformen aufgeständert bzw. abgehängt. Auf der unteren, teilüberdachten Ebene findet u.a. eine Tafel für 12 Personen Platz, das darüber schwebende „Krähennest” dient als Rückzugsbereich mit fantastischem Ausblick in die umgebende sanft hügelige Landschaft.

Kommentare sind deaktiviert.