Wahrnehmungsmethoden Carnuntum

Dem Studio Wahrnehmungsmethoden ging eine Exkursion zur Römerstadt Carnuntum voran. Die Studenten hatten dabei die Aufgabe die Qualitäten der Innen-, Zwischen- und Außenräume, sowie deren Interaktion, Verbund und Zusammenspiel aufzunehmen und in Folge nach vorgegebenen Kriterien zu analysieren. Über die Erstellung von Lageplänen, Grundrissen, Wandabwicklungen, in denen auch Farben, Lichteinfall und Möblierung dokumentiert wurden näherten sich die Studenten in Folge den Bestandsräumen zeichnerisch an. In einem nächsten Schritt wurde ein topografisches Höhenmodell erstellt, sowie die ausgewählten Räume in Perspektiven oder Axonometrien dargestellt. Dabei mussten auch die atmosphärischen Qualitäten über subtilen Farbeinsatz wiedergegeben werden. Ausgewählte Details der Räume und/oder Raumausstattung waren in Schnittperspektiven auszuarbeiten.

Fotos zeigen teilweise Arbeiten von Studierenden der New Design University Sankt Pölten.

Kommentare sind deaktiviert.